tscNachdem das Spiel gegen Alfeld arg ersatzgeschwächt deutlich verlorenging und das gegen Hameln kurzfristig abgesetzt wurde, ging es am heutigen Sonntag gegen Himmelsthür. Das Team war bisher das einzige, welches gegen den unangefochtenen Tabellenführer Alfeld ein Tor erzielen konnte unddort nicht so deutlich unter die Räder kam. Nachdem der Gegner auch noch nach gewonnener Seitenwahl im ersten Durchschnitt mitt starker Windunterstützung begann, legte er gleich los wie die Feuerwehr. Trotz voller Besetzung hatte unser Team seine liebe Mühe und Not, den Gegner vom eigenen Tor fern zu halten. Hilfreich war, dass unser Gegner vor dem Tor die Spielzüge nicht konzentriert zu Ende brachte, so dass es nach zwanzig Minuten zum Glück immer noch 0:0 stand. Von unserer Seite waren bis dahin nahezu keine Spielzüge, sondern eher Kick'n'Rush zu beobachten. Als dann nach einem dieser Kick'n'Rush-Bälle Imad - wieder einmal - seine Schnelligkeit voll ausspielte und nach 27 Minuten zum 1:0 souverän einnetzte, war der Spielverlauf auf den Kopf gestellt. Mit etwas Glück und vollem Einsatz konnte dieser Vorsprung dann mit in die Pause genommen werden. Hier schienen die Gäste aus Himmelsthür dann nach etwas Zeit zum Nachdenken (..."eigentlich sind wir besser, liegen jetzt aber hinten, und jetzt spielen wir auch noch gegen den Wind!") noch etwas unkonzentriert zu sein, denn kurz nach Wiederanpfiff kam Imad nach Kopie des ersten Tores zu seinem zweiten Treffer. Danach ließ die Aggressivität des Gegners für einige Minuten nach, und wir konnten das 2:0 bis zur 57. Minute relativ leicht verteidigen, als der Gegner dann nach Umstellung und Unaufmerksamkeit in unserer Hintermannschft verkürzen konnte. Nun begann die wildeste Zeit des Spiels, denn zunächst konnte Leon zwei Minuten später nach energischem Antritt und überlegtem Abschluss auf 3:1 erhöhen, so dass sich der Anhang 60 Sekunden beruhigt zurücklehnen konnte, bis Himmelsthür im Gegenzug erneut den Anschlusstreffer erzielen konnte. In der Folge rollte dann ein gegenerischer Angriff nach dem anderen auf unser Tor, Entlastung nach vorn gab es praktisch nicht mehr. Einzige Ausnahme: Leon stieß drei Minuten vor dem Ende nach vorn, und auch, wenn nichts Zählbares für uns dabei herauskam, ließ sich sein Gegenspieler zu einer Beleidigung hinreißen. Der gut leitende Schiri stand direkt daneben und schickte den Spiele dann für den Rest des Spiels mit Zeitstrafe vom Feld, was es zumindest etwas erleichterte, den knappen Sieg unter dem Jubel des Nägel kauenden Anhangs über die Zeit zu bringen. Fazit für heute: Auch wenn man nicht das spielerisch bessere Team ist, kann man bei vollem Einsatz - und der stimmte heute im gesamten Team - 3 Punkte auf der Habenseite verbuchen. Besondere Gratulation an Imad nach seinen beiden Toren in seinem vielleicht letzten Pflichtspiel für unser Team. Schöne Randnotiz: Neben den Anhängern aus dem Verwandtenkreis gab es heute auch moralische Unterstützung aus der zweiten Mannschaft - Chapeau!

Anträge

scorer

Social Media

socialmedia

Unsere Jugend

filmpalast

Sponsoring

Infos:

Peter Klocke

pklocke@web.de

0151-70878496

Filmpalast

filmpalast

Links

links

Kontaktdaten

Kontakt

Anfahrt

anfahrt