Nachdem jetzt endlich wieder trainiert werden konnte und einige Testspiele hinter den Jungs lagen, kam es am letzten Wochenende (17./18.07.) kurz vor den Sommerferien zum vorläufigen Höhepunkt. Es standen zwei Turniere für unsere beiden Mannschaften an. Die C1 spielte in Bückeburg, die C2 in Bad Nenndorf. Letztere traf auf die Gastgeber vom JFV Nenndorf, den JFV Hameln 3 und den SC Rinteln.
Nachdem das erste Spiel als ein eher leichter Aufgalopp gegen Bad Nenndorf mit einem deutlichen 6:1 nach 25 Minuten für uns ausging, wurden wir im zweiten Spiel gegen den JFV Hameln schon deutlich mehr gefordert. Getreu dem Motto: Erstmal massiert in der Abwehr stehen und nur so hoch springen, wie man muss, spielte sich das Geschehen in den ersten 23 Minuten eher in unserer Hälfte ab, bevor unser Team in den letzten beide Minuten noch zwei Buden machte und so den nächsten Sieg holte.
Im letzten Spiel hätte dann auch eine knappe Niederlage für den Turniersieg gereicht. Dies schien etwas die Konzentration zu stören, so dass wir erstmals in Rückstand gerieten. Allerdings zeigte das Team auch hier, dass es ins Spiel zurückkommt, erzielte den Ausgleich und holte mit einer super Teamleistung den Sieg! Gratulation!
 
Die C1 hatte mit zwei Teams aus der Landesliga (Bückeburg und Niedernwöhren/Enzen) und mit Eintracht Braunschweig einem Gegner aus der Regionalliga echten Erlebnisfußball vor der Brust, so dass sich möglicherweise der eine oder andere aus dem mitgereisten treuen Anhang etwas bange nach der Höhe der befürchteten Ergebnisse fragte. Die Sorgen erhielten dann auch durch das erste Spiel Nahrung, als Braunschweig Niedernwöhren mit 10:0 abfertigte.
Im zweiten Spiel waren dann wir an der Reihe, wo der Gegner aus Bückeburg zwar die gefälligeren Kombinationen zeigte, wir aber mit echtem Kampfgeist dagegen hielten. Als dann Daniel mit unwiderstehlichem Antritt aus dem Mittelfeld nach vorn ging, ihn keiner am Schuss hindern wollte oder konnte und sich auch noch der Torwart etwas indisponiert zeigte, zappelte der Ball zur 1:0-Führung im Netz. Danach gab es ein verteiltes Ziel mit leichten Bückeburger Vorteilen. Die Kids fighteten, mussten aber leider schließlich den Ausgleich hinnehmen. Wir ließen uns aber nicht beeindrucken, spielten unser Spiel weiter und hätten dem ganzen noch das Sahnehäubchen aufgesetzt, wenn Mikas abgefälschter Schuss nicht 5 cm links neben dem Pfosten ins Aus, sondern rechts daneben ins Tor gekullert wäre. Aber egal! Ein vielleicht nicht ganz erwarteter Punktgewinn für unsere Jungs war schonmal gut fürs Selbstvertrauen.
Das war auch dringend nötig, denn nach kurzer Pause ging es danach gegen die Eintracht aus Braunschweig. Und als dann nach gerade mal einer Minute der erste Gegentreffer im Netz lag, schwante uns Übles. Aber auch hier dachte sich das Team offensichtlich: Abputzen, weiterspielen! Und in der Folge erlebte der mitegereiste Anhang ein Spiel, an das man sich noch lange erinnern wird. Das Team zerriss sich förmlich, einer kämpfte für den anderen, so dass der zugegeben deutlich stärkere Gegner zunehmend genervter spielte. Als wir uns dann - als einziges Team an diesem Samstag übrigens - zwei eigene Torchancen, darunter einen Hochkaräter, erspielen konnten, hörte man auch die Unzufriedenheit beim Braunschweiger Trainer. Auch wurden mit weiterer Spieldauer zunehmend etwas einfallslos hohe Bälle durch den Gegner in den Strafraum geschlagen, so dass wir uns mit etwas Glück, etwas mehr Geschick und ganz viel Einsatz bis auf eine Ausnahme gegen weitere Treffer wehren konnten. Diese 0:2-Niederlage ist noch höher zu werten, da die Braunschweiger als U15-Mannschaft im Schnitt ein Jahr älter gewesen sein dürften als unsere Jungs. Echt eine Wahnsinnsleistung!
Und noch besser: Nachdem Bückeburg Niedernwöhren ebenfalls geschlagen hatte, war für uns bei einem Sieg gegen Niedernwöhren und einer möglicherweise hohen Niederlage der Bückeburger gegen Braunschweig sogar der zweite Platz drin! Dementsprechend motiviert ging es dann auch in unserem letzten Spiel zur Sache. Und als Daniel dann mit energischem Antritt gleich im ersten Angriff die Führung erzielen konnte, fiel beim Gegner die Klappe. Wir dominierten die Partie nach Belieben, und folgerichtig fielen weitere Treffer durch Daniel, Matthes (warst Du nicht Torwart?), Mika und Furkan. Und wären Matthes und Mika nicht ganz im Sinne des Fair Play extrem gnädig gewesen, wäre es am Ende zweistellig geworden und nicht "nur" 5:0 ausgegangen. Als dann auch noch Braunschweig wie erwartet agierte und 6:0 gewann, war klar: Nix Kanonenfutter, sondern Platz zwei, und das absolut verdient! Zumindest der Schreiber dieser Zeilen hat bisher noch keine bessere Leistung des Teams gesehen, und es waren schon einige gute dabei.
An dieser Stelle soll auch das Trainergespann nicht vergessen werden. Eine super Einstellung des Teams durch Ersoy, Fred und Tobi! Und schließlich last but not least vielen Dank an die super Unterstützung durch die mitunter emotional Nägel kauenden mitgereisten Fans!
 
Getreu dem Motto: Nach dem Spiel ist vor dem Spiel! ging es dann am Sonntag in Fischbeck gleich weiter gegen den JFV Lohe-Bad Oeynhausen, ein Team aus der Rubrik "Bezirksliga oberes Tabellendrittel" (oder doch Landesliga?). Beide Gegner spielten einen recht ansehnlichen Ball mit leichten Vorteilen für die Gäste. Gerade die ersten 10 Minuten war das Forechecking des JFV schon recht beeindruckend, und so mussten wir recht früh zwei Gegentore hinnehmen. Dabei blieb es dann bis zum Ende des ersten Drittels (gespielt wurde 3x25 Minuten).
Im zweiten Drittel wurde dann der stärkste Spieler des Gegners geschont, und schon waren wir das bessere Team. Erst konnte Nico per Fernschuss den Anschlusstreffer erzielen, bevor Cenk nach Traumkombination mit Carl per zum Ausgleich einnetzte.
Im dritten Drittel schließlich neutralisierten sich beide Mannschaften, ohne dass das Spiel wirklich schlechter wurde. Zunächst ging der JFV erneut in Führung, bevor Furkans Fernschuss Marke "Tor des Monats" aus 25 Metern im Winkel einschlug. Dabei blieb es dann bis zum Ende, ein durchweg verdientes Ergebnis. Und auch wenn man in einem guten Team nicht unbedingt noch jemanden herausheben sollte: Carl hat ganz eindrucksvoll gezeigt, dass es nicht unbedingt auf Körpergröße ankommt, um auch auf Bezirksniveau eine tolle Leistung abzuliefern. Saustark!
 
Fazit für das Wochenende: Einen besseren Start in die Sommerpause kann man sich kaum vorstellen. So macht auch das Zuschauen richtig Spaß!

Anträge

scorer

Social Media

socialmedia

Unsere Jugend

filmpalast

Sponsoring

Infos:

Peter Klocke

pklocke@web.de

0151-70878496

Filmpalast

filmpalast

Links

links

Kontaktdaten

Kontakt

Anfahrt

anfahrt